Evento 36h

Location
Fiorano Modenese (IT)
Project
Diego Grandi

Im Lauf der Veranstaltung Cersaie 2007 hat Lea Ceramiche entschieden, vom 2. bis 4. Oktober 2007 seine neuen Kollektionen mit einer faszinierenden und gut gegliederten Installation im eigenen Werk in Fiorano Modenese vorzustellen und seine Türen nicht nur den Experten der Branche, sondern auch dem allgemeinen Publikum zu öffnen. Für dieses Ereignis wurde eine evokative und symbolische Bezeichnung gewählt. Dies bestätigt auch der Autor Diego Grandi, den Lea Ceramiche mit der Art Direction dieses einzigartigen Ereignisses beauftragt hat.

Der Event hat einen chronologischen und räumlichen Ablauf eines hypothetischen Tagesablaufs eines modernen Flaneurs vorgeschlagen. 36 Stunden, um einen Flug zu erwischen, ein gemütliches Hotelzimmer zu erreichen, zwischendurch ein Abendessen zu genießen, den lokalen Markt zu besuchen, sich im wohltuenden Wasserdampf einer Spa zu entspannen, sich in den Straßen einer noch unbekannten Stadt zu verirren und schließlich….erneut zu starten.

Die Bilder, die Szenerien und der Geschmack der in wenigen Stunden erlebten, gesehenen und in sechs Etappen aufgeteilten Dinge, scheinen im Material und in der Textur des Aufbaus wiedergegeben worden zu sein und diesen erneut in eine Dimension des realistischen und greifbaren Raums gerückt zu haben. Die Lounge eines Flughafens ist das Nichts des Reisebeginns, ein Ort, an dem sich Geschichten, Ziele, Personen und Gepäck drängen.

Case erinnert an die weiche und gleichzeitig zähe Beschaffenheit des Leders einer Truhe: 45x45cm geflochtene Textur in den Farben Noire, Cafè und Blanche, die durch die flache und geometrische Umrandung noch mehr hervorgehoben wird und den Platten Volumen und ihren dreidimensionalen Charakter verleihen.

Die Reise führt weiter in ein Bistròt, in dem das Speiseerlebnis zur Verschmelzung von Reizen und Empfindungen wird. Dann geht es weiter in eine entspannende Spa. Der lokale Markt mit seinen vielen Gegenständen, Farben, Materialien, Gerüchen und Geräuschen, welche die Sinne verwirren und gleichzeitig anregen, ist die Szenerie, die sich unseren Reisenden im nächsten Moment offenbart.
Und schließlich, vor der erneuten Abreise, verirren sich die Protagonisten in den Straßen einer Stadt, die es noch zu entdecken gilt.

"Seit 2003 habe ich fünf Kollektionen für Lea Ceramiche kreiert. Sie stehen für ein paar besondere Momente auf dem Weg zur Interpretation des Materials, der im Laufe der Zeit konstant geblieben ist.“

Mockup: Eine Erzählung zur Plastizität der Architektur
Mockup: Eine Erzählung zur Plastizität der Architektur
Bitte beachten Sie, dass an dieser Stelle verwendet "Session-Cookies", um das Internet zu verbessern, sondern auch "Cookies Analyse", um Statistiken und "Cookies von Drittanbietern" zu generieren. Sie können weitere Details zu erhalten und Sperrung der Nutzung von alle oder einige Cookies, die Anzeige der Daten erweitert (Klicken Sie hier). Wenn Sie mit der Navigation auf dieser Webseite fortfahren, wird impliziert, dass Sie Ihre Einwilligung in die Verwendung dieser Cookies auszudrücken.