Fondazione Prada

Location
Milano
Project
OMA (Partners in Charge: Rem Koolhaas and Chris van Duijn; Project leader: Federico Pompignoli)

Kunstvolle Oberflächen

Durch die Lea Ceramiche Industrieerfahrung in der Keramikproduktion, die Fähigkeit, für jeden Raum geeignete Oberflächen zu schaffen – Interior Design, architektonische Realisierungen, Installationen und dabei unter anderem die Möglichkeit zu bieten, stoffliche Lösungen mit starker individueller Prägung umzusetzen – konnte sich das Unternehmen im Lauf der Jahre zahlreichen Planungsherausforderungen auf internationaler Ebene stellen, da es sich dazu mit bedeutenden Experten und Spitzendesignern zusammenschloss. Der Bosco Verticale (Stefano Boeri, Gianandrea Barreca, Giovanni La Varra), Casa Milan (Fabio Novembre), die Installation Twirl auf dem Möbelsalon 2011 (Zaha Hadid Architects) sind nur ein paar relevante Beispiele für die Lea Ceramiche Fähigkeit, mit absoluten Stars der internationalen Bühne zusammenzuarbeiten. Das neueste renommierte Projekt in der Reihenfolge der Realisierung ist das Projekt mit Fondazione Prada.

Denn seit ein paar Monaten ragt im Süden Mailands der Torre Prada hervor, das neue namhafte Projekt, das von Rem Koolhaas mit Chris van Duijn und Federico Pompignoli des Architekturbüros OMA entworfen wurde und die Vollendung der vor drei Jahren eingeweihten Fondazione Prada bedeutet. Das Gebäude aus weißem Zement beinhaltet 9 Stockwerke: 6 beherbergen Ausstellungsräume und die anderen 3 nehmen ein Restaurant und WCs für den Besucher auf.

Auf dem Dach beherbergt der Torre eine Terrasse, die als flexibler und exklusiver Raum mit einer Rooftop Bar konzipiert ist.

Auf dem Fußboden wurde mit der Kollektion Absolute  von Lea Ceramiche eine optische Schwarz-Weiß-Dekoration realisiert. Eine Aufeinanderfolge rechteckiger Module aus laminiertem Steinzeug Slimtech, die nach Zeichnung entsprechend zugeschnitten und angeordnet wurden und einem besonderen geometrischen Muster folgen, vergrößert die Oberfläche und beseitigt durch die Spiegelbeschichtung der Brüstung die Barriere zwischen dem Raum und der beeindruckenden 360°-Sicht auf die Stadt. Der Minimalismus und die Reinheit der Materialien in den zwei dominierenden Farben und auch die charakteristische Struktur der Verlegung, die auf der Oberfläche eine Präsenz suggestiver leichter Wölbungen zu schaffen, verleihen dem Raum einen sehr wirkungsvollen ästhetischen Effekt.

Verwendet wurde Absolute Total White auf dem Fußboden auch für mehrere Servicebereiche mit ad hoc zugeschnittenen 12x12cm Modulen, um eine Art strenges Netzwerk auf der Fläche zu bilden.

Absolute
Absolute
Vatican Chapels Architekturbiennale Venedig
Scacco Matto
Bitte beachten Sie, dass an dieser Stelle verwendet "Session-Cookies", um das Internet zu verbessern, sondern auch "Cookies Analyse", um Statistiken und "Cookies von Drittanbietern" zu generieren. Sie können weitere Details zu erhalten und Sperrung der Nutzung von alle oder einige Cookies, die Anzeige der Daten erweitert (Klicken Sie hier). Wenn Sie mit der Navigation auf dieser Webseite fortfahren, wird impliziert, dass Sie Ihre Einwilligung in die Verwendung dieser Cookies auszudrücken.