Protoshop Lamborghini

Location
Sant'Agata Bolognese (IT)
Project
Studio di Architettura Prospazio

Protoshop Lamborghini ist das erste mehrgeschossige Industriegebäude der Klasse A in Italien: Mit einer Fläche von fast 5.000 Quadratmetern beherbergt es die Abteilung „Prototypen und Vorserien“ des renommierten Autoherstellers. Das Projekt wurde vom Architekturbüro Prospazio aus Modena realisiert, das für die Verkleidung der hinterlüfteten Fassade mit ultradünnen Platten (3,5 mm dick) im Oversize-Format (3 m x 1 m) Slimtech mit Lea Ceramiche zusammenarbeitete. Design, Sicherheit und Energieeinsparung standen für Prospazio bei diesem Ingenieurbau im Vordergrund, der den extremen und kompromisslosen Stil von Lamborghini zum Ausdruck bringt. Die klaren Formen, der muskulöse Charakter und die scharfen Kanten sind die Grundlage des architektonischen „Konzepts“, das ein einfaches Industriegebäude zu einem architektonischen Bauwerk mit einer starken eigenen Identität macht. Die Stahlbetonkonstruktion und die geometrische Gestaltung der drei festen Kerne der Treppenhäuser, die die dreieckige Form des Gebäudes beschreiben, sorgen für Sicherheit, Festigkeit und Stabilität. Die Wahl der Wandverkleidungen fiel auf ein höchst innovatives, nachhaltiges und modernes Produkt: Slimtech von Lea Ceramiche. Als 100% umweltfreundliches Material mit geringeren Luftemissionen, einer effizienten Nutzung der natürlichen Ressourcen, Einsparungen bei Transport- und Verpackungskosten, einer Reduzierung von Abfällen, der Optimierung der Energieeffizienz, ist Lea Slimtech ideal für den Bau von Gebäuden mit niedrigem Energieverbrauch.

Das extrem geringe Gewicht (3,5 mm dick) und das große Format machen Lea Slimtech zu einem technisch geeigneten Material für hinterlüftete Fassaden und thermische Gebäudehüllen. Wie bei diesem Projekt für den Protoshop für Lamborghini, bei dem ein Teil der Fassade aus einer hinterlüfteten Fassade besteht, um fast jede thermische und akustische Anforderung zu lösen und ein optimales Niveau des nachhaltigen Bauens aufrechtzuerhalten. Zwingende Voraussetzung dafür ist die Wahl hochwertiger Materialien, die sich dadurch auszeichnen, dass sie zeitbeständig sind und fast keine Instandhaltung benötigen. Die speziellen, laminierten Feinsteinzeugplatten der Serie Slimtech wurden horizontal mit einem sichtbaren Verankerungssystem installiert. Als Plattengröße wurde das Format 3 m x 1 m gewählt und als Farbe „Lamborghinischwarz“, eine Farbe, die speziell für dieses Projekt von Lea Ceramiche entwickelt wurde. Sie erfüllen in vorbildlicher Weise verschiedene Funktionen, sowohl in ästhetischer als auch in technischer Hinsicht. Für den Protoshop von Lamborghini wurde ein besonders anspruchsvolles Projekt entworfen. Ein erster Schritt auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen, den Lamborghini und Audi hier gegangen sind, um CO2-frei zu werden. Das Projekt ist in der Lage, den Ausstoß von CO2 in die Luft um fast 33.000 kg pro Jahr zu reduzieren und zu einer Energieeinsparung von über 53 tausend kWh pro Jahr beizutragen. Das ist eine weit höhere Energieeffizienz als durch das Gesetz 1362/2010 vorgeschrieben ist. Verglichen mit herkömmlichen Industriegebäuden dieser Größe beträgt die Energieeinsparung, berechnet in Bäumen, die CO2-Emissionen kompensieren, und die beiherkömmlichen Gebäuden 200 beträgt, für Protoshop nur 80. Die Energieeinsparung, die das Gebäude in die Klasse A führt, ist auch auf die Verlegung einer Dämmhülle zurückzuführen, die das Gebäude vollständig - von den Gründungen bis zum Dach - umgibt. Große, dreifachverglaste Fenster aus Polycarbonat mit doppelter Kammer und mit Filtern zur Reduzierung der Brechung der Sonnenstrahlen, von Gallina SRL und Lazzaro, gewährleisten den korrekten Einfall von Sonnenlicht und ein hohes Maß an Wärmedämmung: grundlegende Eigenschaften für einen Bereich, der für die Entwicklung der Prototypen bestimmt ist.

Eine optimale Leistung ist auch die Planungs- und Ausführungszeit: Weniger als 15 Monate vom ersten Entwurf bis zur Einweihung, nur 300 Tage vom Beginn bis zum Abschluss der Arbeiten, ganz im Einklang mit einem Unternehmen, das an extreme Geschwindigkeiten gewöhnt ist. Die Bauleitung lag in den Händen von Prospazio - das Architekturbüro hat aus diesem Anlass ein Team von 20 Ingenieuren und Technikern mit einem durchschnittlichen Alter von 35 Jahren eingesetzt, das zudem mit einer neuen iPad-App voll computerisiert war. Die App wurde nach Maß eigens für dieses Projekt entwickelt und ist zum neuen Betriebsstandard geworden, sie vereinfachte die Koordination des komplexen Netzwerks, aller auf der Baustelle tätigen Mitarbeiter - Ingenieure, Planer, Auftraggeber und den zahlreichen Auftragsunternehmen, die am Bau beteiligt waren. Alle Zeichnungen, die Buchführung, die Fotos von der Baustelle und alle Auftragsunterlagen wurden mit dem Fortschritt der Bauarbeiten stets aktualisiert, koordiniert und gemeinsam mit den Mitarbeitern vor Ort genutzt, was Effizienz, Geschwindigkeit und Transparenz gewährleistete.

Bitte beachten Sie, dass an dieser Stelle verwendet "Session-Cookies", um das Internet zu verbessern, sondern auch "Cookies Analyse", um Statistiken und "Cookies von Drittanbietern" zu generieren. Sie können weitere Details zu erhalten und Sperrung der Nutzung von alle oder einige Cookies, die Anzeige der Daten erweitert (Klicken Sie hier). Wenn Sie mit der Navigation auf dieser Webseite fortfahren, wird impliziert, dass Sie Ihre Einwilligung in die Verwendung dieser Cookies auszudrücken.