FAQ

Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Feinsteinzeug und Slimtech.
Häufig gestellte Fragen
Is it difficult to manufacture opaque ceramic tiles with lively colors?

It is first of all important to distinguish between glazed and full body stoneware. With glazed products it is easy to produce lively colors and still have an opaque finish. The pigments used in the glazes are different from the ones used for the body of the product and offer a wide range of applications. Naturally to obtain lively colors on opaque surfaces it is important to use larger quantities of pigments in the glaze than in honed surfaces. In the case of full body products it is different (the ones in which the surface is very similar to the body of the tile)…. In this case the pigments are mixed in the body, and it is harder to reproduce lively colors because of the production process. Lively colors though can be obtained on full body stoneware products by surface finishing (such as honing).

Reinigung „nach dem verlegen“
Die Reinigung „nach dem V erlegen“ dient zur Entfernung der Spachtelrückstände, Zementrüc kstände und Kalkrückstände. Sie ist am Ende der Bauarbeiten für die glasierten und unglasierten Fliesen obligatorisch. Eine schlecht ausgeführte oder eventuell gar nicht ausgeführ te Reinigung „nach dem V erlegen“ ist oft die Ursache von Schatten, die trotz einer täglichen Reinigung die Ursache eines nicht sauberen Bodens sind. Wenn möglich – vor allem bei mittel-großen Oberflächen – empfehl en wir die Anwendung eines Einbürstengeräts mit passenden Schei ben weich (weiß oder beige). Reinigung von mit wasser gemischten mörtel: Diese wird mit speziellen Reinigungsmitteln mit gepufferten und verdünnten Säuren ausgeführt. Einige dieser, die im Handel leicht erhältlich sind, sind in der folgenden Tabelle aufgeführt. Anleitungen für die Reinigung „nach dem Verlegen“: 1. Die Reinigung 4-5 T age nach der V rlegung (die Fugenmasse muss aushärten) und nicht nach 10 T agen ausführen. Über diesen Zeitraum hinaus kann die Reinigung sehr schwierig werden. 2. Den Boden vor der Reinigung mit Wasser benetzen. Auf diese Weise werden die Verfugungen mit Wasser benetzt und der Kontakt mit den Reinigungsmitteln reduziert. 3. Die Reinigungsmittel über eine begrenzte Zeit einwirken lassen und sobald wie möglich mit W asser spülen. 4. Die Reinigung darf nicht ausgeführt werden, wenn die geflies ten Flächen sehr heiß sind (z.B. im Sommer der Sonne ausgesetzt), da die Wirkung der chemischen Substanzen aggressiver ist. Im Sommer wird sie in den kühlen Stunden des Tags ausgeführt. 5. Vor der Anwendung immer T ests vornehmen (auf einer nicht verlegten Fliese), insbesondere bei geläppten oder polierten Produkten. 6. Reinigung von epoxydharzfugenmassen oder mörteln mit zusätzen (mit Latex, Harzen usw.): Die Entfernung der Reste dieser Fugenmasse muss sofort und sorg fältig ausgeführt werden, da diese Fugenmasse sehr schnell aush ärten, auch in wenigen Minuten. Die Angaben der Hersteller aufmerksam befol gen. 7. Rutschfeste fliesen: Die „rutschfesten“ Fliesen, mit rauen und/oder strukturierten O berflächen, werden fleißiger gereinigt. Somit sollte die Reinig ung „nach dem Verlegen“ so schnell und gut wie möglich ausgeführt und wenn möglich Ein bürstengeräte mit grünen Scheiben verwendet weich.
Was ist die Abriebbeständigkeit?

Unter Abriebbeständigkeit versteht man die Fähigkeit der Glasuroberfläche, gegenüber der verschleissenden Wirkung beständig zu sein, die durch das Begehen oder Reiben mit mechanischer Körper (Vagen etc.) verursacht wird. Diese verschleissend Wirkung ist eng mit dem mekanischen Verursacher (Gummisohle, Ledersohle etc.), dem versursachenden Material (Wasser, Sand Schlamm etc.) und der Verkehrsintensität verbunden. Nach der Norm Werden die Fliesen je nach ihrer Bestimmung in fünf Klassen eingeteilt:

  • PEI I Produkte, die für Raübe mit geringer Gehbelastung und ohne abreibenden Schmutz bestimmt sind, wie Badezimmer, Schlafzimmer
  • PEI II Produkte, die für Raübe mit geringer Gehbelastung und mittleremgeringem abreibenden Schmutz bestimmt sind, wie Arbeitszimmer, Wohnzimmer
  • PEI III Produkte, die für Raübe mit mittelstarker Gehbelastung und mit mittlerem abreibenden Schmutz bestimmt sind, wie Eingänge, Küchen von Privathäusern
  • PEI IV Produkte, die für Raübe mit intensiver Gehbelastung bestimmt sind, wie Restaurantz, Büros, Ladenlokale, öffentliche Büros (mit Ausnahme der Bodenbeläge unter Kassen und Verkaufstheken von Geschäften und engen Zwangsdurkgängen
  • PEI V Produkte, die für Raübe mit besonders intensiver Gehbelastung bestimmt sind.
Can tiles be laid without a joint?
No, a joint is always necessary, but depending on the lateral finish of the tile it is possible to have very fine joints (1mm) or larger joints (5mm). Laying the tiles and choosing the joint generally varies according to the characteristics of the collection. It is important to pay attention in harmonizing the product and to keep the tile separators tight while laying. Il the tiles are rectified (perfectly square), they can be laid with a minimum joint of 1 or 2mm so as to create a refined and elegant effect. This kind of solution is ideal for modern products in large formats. In the case of classical and rustic tiles, with non rectified edges, that remain natural after firing, it is generally advised to use a slightly larger joint between 4 or 5 mm in such a way that the esthetical characteristics of the products.
Was genau ist leed?

Die LEED – Standards (Leadership in Energy and Environmental Design) sind Maßstäbe für eine nachhaltige Bauweise, die in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde und in 40 weltweit verteilten Ländern eingesetzt wird.
Die LEED- Standards wurden von US GBC in Zusammenarbeit mit kanadischen und amerikanischen Unternehmen und Hochschulforschern entwickelt und erläutern die Vorraussetzungen für den Bau von umweltfreundlichen Gebäuden. Diese müssen die Fähigkeit besitzen, auf nachhaltige und von der Energiezufuhr unabhängige Weise zu “funktionieren”. Zusammenfassend handelt es sich um ein Rating-System (Green Building Rating System) für die Entwicklung “ökologischer” Gebäude. Die Organisation, die die LEED- Standards bestimmt und fördert, ist der 1993 gegründete Non-Profit-Verband US Green Building Council, dem mittlerweile über 11.000 Mitglieder angehören. Außer seiner “technischen” Rolle hat USGBC die Aufgabe, die Allgemeinheit zu informieren und zu sensibilisieren und sie auf die Anwendung einer umweltfreundlichen Bauweise hinzuweisen. LEED zeichnet sich durch ein extrem flexibles und gegliedertes System aus, welches verschiedene Formulierungen für neue Bauwerke (NC, New Construction and Major Renovations), bereits bestehende Gebäude (EB, Existing Buildings), Schulgebäude (LEED for Schools) und kleine Wohnhäuser (LEED Homes) vorsieht, wobei stets das Grundprinzip der jeweiligen Bereiche bestehen bleibt. Das System stützt sich auf die Verteilung von Punkten für die jeweils verlangten Bedingungen für eine Nachhaltigkeit eines Gebäudes. Die Summe der Punkte ergibt das erreichte Zertifizierungsniveau.

Die jeweiligen Kriterien sind in sechs Kategorien unterteilt, welche zwingende präskriptive Vorbedingungen und eine bestimmte Anzahl umweltschonender Leistungen vorsehen, die zusammen das Endergebnis der verliehenen Punkte eines Gebäudes bestimmen:

  • Nachhaltige Standorte (1 Vorbedingung – 14 Punkte): die LEED- zertifizierten Bauwerke müssen einem Entsorgungsplan entsprechend gebaut werden, der die Produktion von Abfällen reduziert und die Verwendung von recyceltem oder örtlich hergestelltem Material vorsieht.
  • Wassereffizienz (5 Punkte): das Vorhandensein von Wassersammelsystemen für Regenwasser oder von Wasserhähnen mit Druckreglern muss die bestmögliche Effizienz für den Wasserverbrauch gewährleisten.
  • Energie und Atmosphäre (3 Vorbedingungen, 17 Punkte): Durch die optimale Verwendung erneuerbarer und aus örtlichen Vorkommnissen stammender Energie können die Energiekosten der Gebäude auf bedeutsame Weise gesenkt werden. In den Vereinigten Staaten stoßen LEED- Bauwerke jährlich 350 metrische Tonnen Kohlendioxid weniger in die Atmosphäre aus als herkömmliche Gebäude, wodurch eine Ersparnis von 32 % Strom erreicht wird.
  • Materialien und Ressourcen (1 Vorbedingung – 13 Punkte): Gebäude, die mit natürlichen, erneuerbaren und örtlich hergestellten Materialien wie zum Beispiel Holz gebaut wurden, erhalten im LEED- Bewertungssystem eine höhere Punktzahl.
  • Qualität der Innenräume (2 Vorbedingungen – 15 Punkte): Die Innenräume des Gebäudes müssen so geplant werden, dass ein wesentlicher Gleichstand des Energiehaushalts ermöglicht und der äußerste Wohnkomfort für den Endverbraucher gefördert wird.
  • Planungsprozess und Innovation (5 Punkte): Der Einsatz verbesserter Bautechnologien im Vergleich zur bereits bestehenden so genannten Best Practice gilt als Wert steigerndes Element für die LEED-Zertifizierung.

Summiert man die in den sechs aufgezählten Kategorien erhaltenen Punkte, erlangt man ein bestimmtes Zertifizierungsniveau, welches die Leistungen eines Gebäudes im Sinne der erlangten ökologischen Nachhaltigkeit bestätigt. Die LEED- Zertifizierung ist wie folgt gegliedert:

  • Basis – Zertifizierung (Certified, 26 – 32 Punkte)
  • Silber – Zertifizierung (Silver / 33-38 Punkte)
  • Gold – Zertifizierung (Gold / 39-51 Punkte)
  • Platin – Zertifizierung (Platinum / 52 e 69 Punkte)

Das LEED- System umfasst den gesamten Produktionsprozess (von der Planung bis hin zum eigentlichen Bau) sowie sämtliche Teile des Gebäudes mit einer Gesamtansicht der Nachhaltigkeit. Dabei werden sämtliche Möglichkeiten genutzt, um jegliche Art der Umweltbelastung und des Schadstoffausstoßes der im Bau befindlichen Gebäude zu reduzieren. Dadurch werden die so genannten “Best Practice- Methoden” für Ingenieure, Architekten, Experten und sämtliche sonstigen Vertreter der Branche ermittelt und als Richtlinien für die Zertifizierungskriterien von Seiten Dritter bestimmt. Die konkurrenzfähigen Vorteile für jene, die sich für den Einsatz der LEED- Standards entscheiden, egal ob es sich um Profis oder Bauunternehmen handelt, werden vor allem durch die Zertifizierung von Seiten einer dritten Körperschaft sichtbar gemacht, welche für einen positiven Wertzuwachs auf dem Markt von wesentlicher Bedeutung ist. Die LEED- Zertifizierung liefert dem Markt eine gemeinsam vertretene Definition, ein gemeinsames Ziel und einen messbaren Standard. Es handelt sich dabei um einen freiwilligen Standard, der vom Markt durch einen Einwilligungsprozess übernommen wird. Es kann also behauptet werden, dass LEED im Bauwesen so ähnlich wirkt wie die informative Etikettierung von Nahrungsmitteln mit Angabe der Zutaten, des Inhalts, der Kalorien, des Fettgehalts usw.…. Sinn der Sache ist es also, auch für Bauwerke, die nicht selten einen Wert von mehreren Hunderttausend Euro haben, die gleichen detaillierten Informationen zu erhalten. Im Fall von durch LEED zertifizierten Gebäuden ermöglicht die Art der Bewertung, über die entsprechenden detaillierten Informationen zu verfügen: die Angliederung an die wesentlichen LEED Schlüsselbereichs-Kriterien (siehe dazu die Bereiche in der nebenan aufgelisteten Tabelle) ermöglicht die Ermittlung von Gebäuden mit gehobenen Leistungen.

Was ist feinsteinzeug?
Die Fliesen aus Feinsteinzeug entstehen durch den Sinterungsprozess von Tonmasse (Ton, Feldspat und Quarz)l. Die Brennung erfolgt bei einer Temperatur von ungefähr 1350°C in bis zu 140 Meter langen Öfen, in denen der Rohstoff nach und nach bis zur maximalen Temperatur erhitzt wird. Für kurze Zeit bleibt das Material auf der höchsten Temperatur, um dann langsam bis auf Raumtemperatur abgekühlt zu werden. Der Brennvorgang bestimmt die volle Durchsinterung/kompakte Glasierung der Tonmasse und verleiht dem Material dadurch seine Robustheit, niedrige Porosität und Frostbeständigkeit. Während dem Brennvorgang kommt es allerdings zu unterschiedlichen Verformungen des zuvor trockengepressten Materials. Die meisten Verformungen betreffen Ebenheit, Kalibrierung und Verwerfung. Die oben erwähnten Verformungen bestimmen die Qualität des Endprodukts; am Ende des Brennvorgangs werden die Fliesen entsprechend des Farbtons, des Kalibers und der einheitlichen Klasse getrennt. Material, das den Maßstäben der UNI Richtlinien nicht voll entspricht, wird deklassiert (2., 3. Wahl usw.). Dank der heutigen modernen Technik können Fliesen unterschiedlicher Größen produziert werden. Diese gehen von 5×5 bis 60×120 cm, mit einer Dicke von 7 bis 16 mm und können glasiert oder unglasiert vermarktet werden.
Was ist durchgehend gleichfarbiges unglasiertes steinzeug (ugl)?
Das durchgehend gleichfarbige und unglasierte Feinsteinzeug weist an seiner Oberfläche die gleiche Farbgebung wie im Innern der Fliese auf. Diese Eigenschaft sorgt bei einer eventuellen, wenn auch sehr unwahrscheinlichen Splitterung der Fliesenoberfläche für einen extrem geringfügigen, kaum sichtbaren ästhetischen Schaden.
Was ist aus farbiger tonmasse glasiertes feinsteinzeug (gl)?
Mit farbiger Tonmasse glasiertes Feinsteinzeug ist ein Produkt, bei dem bereits die Tonmasse des Fliesenkörpers eingefärbt wurde, während auch die Fliesenoberfläche durch weitere Glasierungen bereichert wird.
Welche art von oberflächenverarbeitung kann eine feinsteinzeugfliese haben?

Unter Oberflächenverarbeitung versteht man den Verarbeitungsvorgang eines Produkts, um bestimmte rutschsichere Bedingungen sowie größenbedingte und formelle Toleranzen zu erfüllen.


Natürliche unglasierte Verarbeitung: diese ist sehr vielseitig und allgemein verwendbar; man lässt die Fliese nach der Brennung unglasiert. Teilpolierte, geläppte

Fliesen: diese Art der Verarbeitung unterstreicht die Ästhetik des Materials und steigert dessen Glanz und Eleganz.

Welche art von “rand” kann eine feinsteinzeugfliese haben?

Grès porcelain tiles can have two different types of edging.

Natural(NAT): Edging that comes exclusively from the moulding of the press.

Rectified uniform size(RECT): Edging perfectly straight (sometimes accompanied by a slight chamfer around the perimeter of the surface) coming from squaring procedures that bring the pieces to a uniform dimension of the sides, independent of productions lots.

 

Was versteht man unter ton?
Unter Ton versteht man den Farbton, der eine bestimmte Produktionsserie von Fliesen auszeichnet. Da es in der industriellen Produktion fast unmöglich ist, Fliesen von absolut gleichem Farbton herzustellen, müssen diese vor der Verpackung je nach Farbgleichmäßigkeit, also dem Ton entsprechend, sortiert werden.
Was versteht man unter tonabweichungen?
Der Begriff “Tonabweichung” wird eingesetzt, um verschiedene Tonstufen zu bezeichnen, die stark sichtbar und nicht harmonisch kombinierbar sind. Einfach ausgedrückt sind damit die einzelnen Fliesen gemeint, die starke Farbunterschiede aufweisen und daher nicht einheitlich zusammenpassen. Insbesondere wurden Klassenkategorien festgelegt, in denen die jeweiligen Fliesenkollektionen aus glasiertem Steinzeug aufgelistet werden:
  • V1= einheitlich
  • V2= leicht abweichend
  • V3= verstärkt abweichend
  • V4= stark abweichend
Wo können die produkte von Lea Ceramiche erworben werden?
Lea Ceramiche betreibt keinen Direkthandel und besitzt keine Direktverkaufsstelle im Betrieb. Um Feinsteinzeugkollektionen von Lea Ceramiche zu erwerben, muss man sich an einen der zahlreichen Einzelhändler wenden. Um die Einzelhändler einer bestimmten Umgebung ausfindig zu machen, klicken Sie einfach auf den Bereich “Einzelhändler” und starten Sie dort die Suche durch Angabe von Land/Region/Provinz/Gemeinde. Beim Einzelhändler erhalten Sie sämtliche Informationen über das Produkt und die Preise.
Nach welchen kriterien wählt man ein produkt für die verlegung in bestimmten bereichen (z.b: inen-und außenbereich, boden oder wandverkleidung)?
Die Wahl einer Keramikfliese ist stets subjektiv und persönlich. Davon ausgehend, dass es Produkte gibt, die sich eher für die Verlegung in Innenräumen, im Freien, am Boden oder an den Wänden eignen. In allen Katalogen des Unternehmens Lea Ceramiche werden zu diesem Thema genaue Empfehlungen erteilt. Zu jedem Produkt werden die technischen Eigenschaften sowie die Zertifizierungen des Unternehmens und des Produkts angegeben. Sämtliche Artikel aus Steinzeug können auf jeden Fall im Innen- wie im Außenbereich eingesetzt werden. Die einzigen Unterschiede bestehen darin, ob es sich um glasiertes oder unbehandeltes, durchgehend eingefärbtes Steinzeug handelt.
Wie werden die fliesen von Lea Ceramiche verlegt?
Die Verlegung der Fliesen Lea Ceramiche entspricht den jeweiligen Eigenschaften der Kollektionen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der harmonischen Verlegung der einzelnen Fliesen gezollt werden, wobei die Fugen zwischen den Fliesen so eng wie möglich zu halten sind. Wie auch für alle anderen Feinsteinzeugprodukte von Lea Ceramiche, empfiehlt sich für eine korrekte Verlegung die Anwendung einiger Zusatzstoffe im Klebemörtel und Verfugmaterial. Diese Zusatzstoffe können bei fast jedem Fachhandel für Fliesen und Keramikplatten und für Boden- und Wandverlegung erworben werden. Besondere Aufmerksamkeit ist bei der Reinigung erforderlich: Zementreste und Zementschleier sind sorgfältig von der Oberfläche der Fliesen zu entfernen, um später die Pflegeleichtheit dieser Produkte voll zu nutzen.
Wie werden die produkte von Lea Ceramiche gereinigt?
Sämtliche Hinweise, Empfehlungen und anzuwendenden Produkte für die normale oder außerordentliche Reinigung der Keramikfliesen Lea Ceramiche können im Bereich “Reinigung und Pflege” herunter geladen werden.
Was versteht man unter rektifizierung?
Bei der Rektifizierung werden die Ränder der Fliesen perfekt und gerade zugeschnitten. Auf diese Weise können die Fliesen fast fugenlos verlegt werden und man erhält ein raffiniertes und elegantes ästhetisches Ergebnis.
Welche argumente sprechen dafür auf einem bereits verlegten boden?
Slimtech plus kann auf alten Böden und Verkleidungen aus Keramik, Marmor, Naturstein, Cotto, Holz oder PVC verlegt werden und bietet eine erhebliche Zeit- und Geldeinsparung: kein Umzug, kein Staub, kein Lärm und keine Abfallentsorgungskosten, keine Änderungen an den Türen. Der alte Boden muss trocken, stabil, fest, perfekt eben sein und keine sich ablösenden Teile aufweisen, die das Anhaften beeinträchtigen können. Zur Kontrolle der Ebenheit ist eine mindestens 2 m lange Richt- und Abziehlatte zu verwenden und in alle Richtungen auf dem alten Boden aufzusetzen. Die Unebenheiten sind vor der Verlegung mit einer geeigneten Spachtelmasse auszugleichen. Die Festigkeit und das Anhaften am Untergrund kontrollieren. Auf alten glasierten Keramikböden wird eine Wäsche mit Wasser- und Natronlösung und ein gründliches Nachspülen empfohlen. Falls eine chemische Reinigung nicht möglich ist, den Boden mechanisch abreiben.
Wie kann mann verstehen, ob die gekauften fliesen tatsächlich 1. wahl sind? gibt es eine wahlnummer?
Auf alle Feinsteinzeugfliesenverpackungen von Lea Ceramiche kann mann lesen welche Wahl es ist. Um sicher zu sein, dass der Händler Material in 1. Wahl verkauft hat, soll man deshalb einfach auf der Verpackung lesen, ob es „I“ oder „1.“ geschrieben ist. Je nach Kollektion, wenn es um Fliesen, Dekore oder Formstücke handelt, wird die 1. Wahl entweder mit den arabischen oder mit den römischen Zahlen angegeben.
Bitte beachten Sie, dass an dieser Stelle verwendet "Session-Cookies", um das Internet zu verbessern, sondern auch "Cookies Analyse", um Statistiken und "Cookies von Drittanbietern" zu generieren. Sie können weitere Details zu erhalten und Sperrung der Nutzung von alle oder einige Cookies, die Anzeige der Daten erweitert (Klicken Sie hier). Wenn Sie mit der Navigation auf dieser Webseite fortfahren, wird impliziert, dass Sie Ihre Einwilligung in die Verwendung dieser Cookies auszudrücken.
Sie können bei uns weiterhin Ware abholen

Italien, wie viele Länder in der ganzen Welt, kämpft hart um die Verbreitung des Virus Covid-19 einzudämmen.

Um die Ansteckung zu reduzieren, hat die italienische Regierung die temporäre Sperre vielen Herstellungssektoren beschlossen.

Allerdings werden manche spezifische Tätigkeiten, wie z.B. die Überwachung der Produktionsbetrieben mit einem kontinuierlichen Produktionsablauf, wie die keramischen Produktionsanlagen, weitergeführt, sowie die Verladung der bereits produzierten Ware ermöglicht.

Somit teilen wir Ihnen mit, dass unsere Läger und Verladungsabteilungen geöffnet und funktionsfähig bleiben.

Unser Personal wird weiterhin die Vorbereitung und Verladung der Waren, unter Berücksichtigung der von den Behörden vorgesehenen aktuellen Sicherheitsmassnahmen, weiterführen.

Mit dem bereits vor einiger Zeit eingeführten Home Office, wird der Kundendienst weitergeführt: die Ihnen bekannten Ansprechpartner im Verkauf sowie in der Verwaltung stehen wie gewöhnt zur Verfügung.

Wir bestätigen Ihnen trotz Einstellung der Produktion, dass weiterhin die Möglichkeit besteht, Aufträge zu senden, Warenverfügbarkeit zu prüfen, sonstige Informationen anzufragen sowie die Ware in unseren Lägern abzuholen.

25/03/2020